2.0 Nudel Mozarella Gratin

Dinge die ich gegessen habe:

1Portion Nudel-Mozarella Gratin (das aus der Tüte von Knorr. absolut nicht empfehlenswert!)

1Stück Kuchen (wirklich sehr lecker. fettarm)

Erdbeeren

1Brezel

Teelöffel Eis? (glaube so etwas werde ich in Zukunft nicht auflisten)

 

Fazit: weniger Kohlenhydrate bzw. weißes Mehl

1 Kommentar 2.6.11 23:40, kommentieren

1.0 Pistazien

Ich in Zahlen:

Körpergröße: 175cm

Körpergewicht: 83.8kg

Taillenweite: 83cm

Hüft- & Gesäßumfang: 107cm &114cm

Brustumfang: 106cm

Oberschenkelumfang: 69cm

Unterschenkelumfang: 41cm


 

Was ich heute gegessen habe :

Pistazien. Ganz viele

3 Scheiben Brot

2 Meica Geflügelwürstchen

2 Gläser Pepsi

1 Banane

1 Portion Eis

Salami

Erdbeer-Konfitüre

Hand voll Oliven


Kalorien: zähle ich nicht. Ich war im Schätzen nie besonders gut

Fazit: hört sich wenig an.

Rechtfertigung: keine Schule gehabt, lange geschlafen, schwer beschäftigt (mit Faulenzen) & esse an Freien Tagen nicht viel (dafür an Schultagen mehr)

1 Kommentar 1.6.11 21:56, kommentieren

0.2 Essbares

Bevor es hier losgeht möchte ich einige Dinge klären.

Ich habe sehr außergewöhnliche Essgewohnheiten. Schlechte sowie gute. Diese haben wie alles andere auch Vor- und Nachteile. Auf den Ersten Blick werden die Nachteile nicht ersichtlich sein. Damit ich selber - und natürlich auch die, die sich hier verirren - einen Überblick habe(n) möchte ich essbares vom nicht essbaren unterscheiden. Ich werde eine Liste mit Lebensmitteln aufstellen, die ich verzehren kann und welche die nicht in Frage kommen (Beinhaltet u.A. Speisen & Getränke etc.).

Auf den Ersten Blick wird man sich denken:“Huch, das hört sich gesund an“. Ich muss jedoch anmerken, dass es viele Ausnahmen gibt, die zum Ersten stark Situations- und Gefühlslagenabhängig sind und Zweitens sich sehr schnell wenden können. So war das Getränk 'Pepsi' noch vor einigen Wochen auf meiner No-Go Liste. Heute findet es sich wieder unter den Essbaren Dingen. Ebenso sieht es mit Pizza, Lasagne & Spaghetti aus. Diese Produkte habe ich max. 1x im Monat zu mir genommen. Heutzutage rieche ich diese aus weiter Entfernung und mache einen großen Bogen, da sie mich auf gut Deutsch anekeln. Damit meine ich nicht die Kalorien oder sowas. Nein, diese Gerichte lösen bei mir Brechreiz aus ebenso wie KARTOFFELN. Dieses Gemüse und andere Produkte befinden sich seit vielen Jahren auf meiner Blackliste, die willkürlich wie auch monoton ist.

Für mich stellt diese Nahrung keine großen Probleme dar, da ich schon früh mit der regelrechten Selektion der Lebensmittel begonnen habe. Was ich esse und was nicht hängt ebenso mit der Präsentation des Gerichts ab. Es sind also viele Faktoren die mein Essverhalten bestimmen.

Das heißt also für die 'Nicht Essbaren' Lebensmittel, dass ich sie niee im Leben verzehren würde. Falls sich die Gelegenheit und Laune ergibt, dann esse ich etwas davon. Ich merke jedoch an, dass dies eine sehr seltene Ausnahme darstellt und ich es meist bereue. (Vorallem bei Chips. So sehr lecker die Gewürze auch sein mögen: Kartoffeln lösen bei mir Brechreiz aus) Ich schmecke feine Unterschiede in der Qualität von abgepackten Lebensmitteln raus, sodass ich nur noch 1.5%ige Milch trinke. 3.5%ige Milch trinke ich seit meinem 9. Lebensjahr nicht. Bestes Beispiel stellt außerdem ein Fischprodukt von Iglo dar. Speziell: Backfisch à la Bordolaise. Dieses möchte ich jedoch nicht genauer thematisieren.


Ich empfehle keinem meine Essgewohnheiten zu übernehmen oder nachzuahmen. Sie sind weder Gesund noch besonders Hilfreich wenn man eine Diät machen möchte.


Essbares: roh essbares Gemüse, Obst (keine Kiwi), Hühnchen, Käse(Gouda, Frischkäse, Mozzarella), Aufstrich (Bresso, Frischkäse, ausgewählte Marmeladensorten (Erdbeere, Ingwer)), Fleisch(Brot: bestimmte Salami, Kochschinken; Schweinehackfleisch für verschiedene Zwecke), Nudeln, Reis, Milch 1.5%, Salziges Gebäck, Joghurt, FLAMMKUCHEN?, Pepsi, Thunfisch, Dunkles Brot,


Nicht Essbares: Gekochtes Gemüse jeglicher Art (Kartoffeln, Kohl, Salat etc.), Kartoffeln allgemein (Kartoffelchips, Pommes Frites etc.), JUNK FOOD (Spaghetti, Lasagne, Pizza, Mc Donalds, usw.), Süßes (Torten, Gummibärchen, süßes Gebäck usw.), Limonaden & Fruchtsäfte, Schweine- & Rindfleisch (Schweinefleisch in Ausnahmen), generell stark Fett- & Zuckerhaltige Lebensmittel, Fisch (Ausnahme: Thunfisch), Gemüse o.Ä. aus dem Glas (z.b. diese kleine Möhrchen & Erbsen), Milch mit 3.5% Fettanteil,

1 Kommentar 1.6.11 10:30, kommentieren

0.1 Startschuss

Im Prinzip ist der Tag vorbei, jedoch habe ich festgestellt, dass ich mein (bis dato nicht durchgesetztes Vorhaben) endlich realisieren sollte.

Hier ist sie, die Realisation. Ein Webblog über Krimskrams und mein Versuch eine Konfektionsgröße abzunehmen. Das wird ein, ich gebe es zu, harter Kampf. Ich mache seit geraumer Zeit keine Fotos von mir, da ich mir geschworen habe erst ein neues Foto zu schießen, wenn ich Kleider in einer Nummer kleiner trage. Zugegebenermaßen habe ich bis zu diesem Zeitpunkt nichts abgenommen. Eher das Gegenteilige ist eingetreten. 

Jetzt muss Schluss sein. Der 1. Juni wird der Tag meiner 'Abrechnung'. Mit mir selbst und mit den Kilos.

Auch wenn ich mir sicher bin, dass keiner diesen Webblog verfolgen wird möchte ich darauf hinweisen, das es sich hierbei um keinen Ana-Mia-Pia oder wie das alles heißt Blog handelt. Ich habe mit dieser Branche nichts am Hut und möchte in keinsterweise damit in Verbindung gebracht werden. 

Ich habe diese Clubs, Foren etc. zum Anfang des Boomes (oder sogar davor?) beobachtet und musste feststellen, dass dies weder ein guter Platz für mich noch eine gute Möglichkeit ist, die ein oder andere Speckrolle loszuwerden. Ich gebe zu, dass meine Methoden abzunehmen (früher) sehr fragwürdig waren und bin der Auffassung, dass jeder wirklich jeder der so abnehmen gedenkt früher oder später merkt, dass es schadet. Mehr als man und vor allem Frau denkt. Es ist kein schönes Gefühl bei jeder kleinsten Anstrengung Schwindelanfälle zu bekommen. Ich wünsche es keinem und Warne hiermit ausdrücklich vor dubiosen Diäten und Abnehmmethoden.

Mein Ziel ist es ohne Hungern und Verzicht gesund eine (vielleicht auch mehr) Nummern abzunehmen. Dabei bleibe ich. 

 

Das wars von mir. Au revoir et bonne nuit.

1 Kommentar 31.5.11 20:36, kommentieren


Werbung